Schulwege sichern – interörtlichen Fahrradschulwegplan erstellen

Antrag im Ausschuss für Planung und Umwelt  am 13.11.2018 mit Ergebnis:

Beschlussvorschlag:

Schulwege sichern – interörtlichen Fahrradschulwegplan erstellen

Die Verwaltung wird beauftragt,

  1. die sichersten Schulwege mit dem Fahrrad aus allen Stadtteilen zu allen weiterführenden Schulen auf einer Karte zu markieren und dem Rat als Fahrradschulwegplan vorzulegen. In diesem Plan sollen alle Gefahrenstellen markiert sein.
  2. den weiterführenden Schulen Karten im DIN A4-Format zur Verfügung zu stellen, in denen die sichersten Fahrradschulwege aus jedem Stadtteil dargestellt sind, so dass diese den jeweils neuen Schülerinnen und Schülern zu Beginn ihrer Schulzeit durch die Schulen ausgehändigt werden können.
  3. Vorschläge zur besseren Absicherung der Radwege insbesondere an den markierten Gefahrenstellen zu erarbeiten. Zu diesen Gefahrenstellen zählen vermutlich die Kreuzungen mit der B9, der L380 und anderen vielbefahrenen Straßen. Ebenfalls soll dargestellt werden, an welchen Stellen die Verwaltung damit rechnet, dass SchülerInnen andere als die angegebenen Wege nutzen.

Begründung:

Die SchülerInnenbeförderung zu den weiterführenden Schulen findet in Dormagen vielfach mit Bussen und leider oftmals auch über „Elterntaxis“ statt, obwohl Dormagen über ein attraktives Radverkehrsnetz verfügt. Ein Grund ist sicher, dass Eltern ihre Kinder aus Sorge vor gefährlichen Situationen im Straßenverkehr nur ungern alleine mit dem Rad zur Schule fahren lassen. Langfristig sollen Fahrradschulwegpläne dazu führen, dass vermehrt Kinder und Jugendliche mit dem Rad zur Schule fahren.

Ergebnis: Der Antrag wurde angenommen

 

Verwandte Artikel