Diskussionen um das Silberseegelände

Stellungnahme:

Dass eine gewerbliche Entwicklung des Silberseegeländes einen wirtschaftlichen Nutzen hätte, liegt auf der Hand. Doch Berücksichtigung muss der fachgerechte Umgang mit für Mensch und Gewässer giftigen Altlasten finden. Zu viele Schadstoffe des ehemaligen Zinkhüttengeländes lagern im Boden und tragen teilweise ins Grundwasser ein. 

Ebenso wichtig ist eine aktuelle artenschutzrechtliche Prüfung. Auf und um das Gelände lässt sich unter anderem Nachtigall, Feldschwirl und verschiedene Fledermausarten der Roten Liste bedrohter Tier- und Pflanzenarten feststellen. Das belegt schon eine Prüfung aus dem Jahr 2012/2013. In der Zeit bis heute hatten weitere Pflanzen- und Tierarten wie die Zauneidechse die Gelegenheit, das Gelände als ihr Habitat anzunehmen.

Hier muss erst ausreichender Arten- und Gewässerschutz erfolgen, bevor Baumaßnahmen ergriffen werden.

Hier kannst Du unsere erste Stellungnahme nachlesen:

gruene-dormagen.de/bedauern-ueber-rodungsarbeiten/