Dormagener Grüne ärgern sich über die flächendeckenden Abholzungsmaßnahmen auf Dormagener Stadtgebiet

Anfrage zur Sitzung des Rates am 06.03.2018:
Sehr geehrter Herr Bürgermeister, wir bitten Sie, folgende Anfrage auf der nächsten Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses der Stadt Dormagen zu beantworten.
Anfrage
1. Wie ist es zu den Abholzungsmaßnahmen im Straßenbegleitgrün auf Dormagener Stadtgebiet (insbesondere in Delhoven, im Verlauf der L380 und L280, Robinienfällungen am Friedhof in Hackenbroich) gekommen?
2. Welche Stellung hat die Stadt zu den Abholzungsmaßnahmen?
3. Was kann der Dormagener Stadtrat unternehmen, um in Zukunft derartig umfassende Abholzungsmaßnahmen zu verhindern?
Begründung:
Die Abholzungsmaßnahmen auf Dormagener Stadtgebiet waren und sind sehr massiv. Es werden Bäume abgeholzt, die nach Augenschein gesund sind und eigentlich nur zurückgeschnitten werden müssten. Ähnliche Maßnahmen geschehen immer wieder, wenn Straßen NRW das Straßenbegleitgrün „pflegt“ und sind – ökologisch gesehen – äußerst unsinnig. Darüber hinaus konterkarieren derartige Maßnahmen die Bemühungen der Stadt, „etwas für Insekten zu tun“.

Mit freundlichen Grüßen

Fraktionsvorsitzender

Verwandte Artikel