Grüne fordern planvollen Umgang mit Sportstätten ein

sport_03RF: Pressemitteilung
Im vergangenen Planungs- und Umweltausschuss stimmten die Grünen nicht für Veränderungen bei den Sportstätten Stürzelberg und Beethovenstraße. Martin Pehe, planungspolitischer Sprecher der Grünen im Dormagener Stadtrat: „Erst muss eine stadtteilübergreifende Planung erfolgen, bevor mit weiteren Einzelplanungen Fakten geschaffen werden!“ Schon in der letzten Ratsperiode beschloss der Rat auf Antrag der Grünen, dass ein Sportstättenentwicklungsgutachten in Auftrag gegeben wird. Dieser Beschluss wurde bis zum heutigen Tag nicht umgesetzt.

Gleichzeitig sollen aber gravierende Änderungen in der Dormagener Sportstättenlandschaft vorgenommen werden. Pehe weiter: „Wir sind keineswegs gegen einen neuen Sportplatz in Stürzelberg, auch unterstützen wir die Aufgabe von nicht benötigten Sportanlagen. Konsequenterweise sollte aber in Dormagen eine Gesamtplanung erfolgen, die auch darüber Aufschluss gibt, an welchen Stellen Sportstätten benötigt werden oder zusammengelegt werden können.“

Unterstützt wird er bei diesen Forderungen von der gesamten Fraktion. Die Frustration über die Arbeit der Verwaltung bringt Tim Wallraff, Fraktionsvorsitzender der Grünen, auf den Punkt: „Dass die Verwaltung hier trotz Ratsbeschluss noch nicht aktiv geworden ist, halten wir für problematisch.“ Daher können die Grünen derzeit Plänen zur Sanierung, dem Neubau oder der Aufgabe von Sportanlagen – insbesondere vor dem Hintergrund der prekären Haushaltslage – nicht zustimmen, da diese dem Ergebnis eines noch zu erstellenden Gutachtens vorweggreifen.

Verwandte Artikel